kleine geschichte

sonne blickend.
wolkenköpfe
         ans fenster
stoßen.
du sagtest
wir sind müde.

komm
wir springen
über den rostigen
                  zaun nebenan.
sagte ich.

gras unter unseren füßen.
windschneidende gesichter.
traumwalzen verfolgend.
rennend.

und dann kam der wald.
ehrenvoll und alt nahm er uns auf
in seine arme.
die wurzeln streiften an unseren
knöcheln vorbei.
elfen trugen uns hinweg zum zaren.
wir tanzten mit dem bären
eine grosse blätterfeier.
uralte mythen und zeremonien.

zu boden gefallen,
die kleider zerrissen.
haut wälzend im staub.
dem tod einen streich
spielend.
nur unsere schreie wärmten uns.
sieh deine augen
keine tränen mehr.

nicht jetzt
niemals noch
einfach nur:

bleib.

peter j. risthaus